Filme

  • »Cartas da Guerra«
    Berlinale 2016: Official Selection
    Regie: Ivo M. Ferreira
    Während des Unabhängigkeitskrieges in Angola 1971 schreibt ein dort stationierter portugiesischer Arzt seiner Frau bewegende Liebesbriefe. Der junge Mann wird bald ein berühmter Schriftsteller sein: António Lobo Antunes. (Synchronfassung arte/ZDF)
    2019

  • »Im Krieg 3D«
    Von Nikolai Vialkowitsch
    Welturaufführung 9. und 10. Mai 2014, Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern
    Dokumentation aus historischen 3D-Aufnahmen, Filmfragmenten, Tagebüchern und Feldpostbriefen.
    Sprecherin der Mary Borden: Birgitta Assheuer
    Kinostart: 25. September 2014

  • »Haut und Marmor. Die Frauengestalten bei Botticelli«
    Von Henning Burk
    HR/Arte/Städelmuseum Frankfurt
    anlässlich der Botticelli-Ausstellung im Städelmuseum Frankfurt
    2009

  • »Bernsteinland – ein Todesmarsch in Ostpreußen«
    Von Julia Bourgett
    Nominiert für den Max-Ophüls-Preis.
    OmU-Förderpreis beim 24. Internationalen Dokumentarfilmfestival München
    2009
  • »Herrenkinder«
    Von Eduard Erne und Christian Schneider, DVD
    2008

  • »Stations – 100 Meisterwerke zeitgenössischer Kunst«
    Dumont Verlag/3sat, DVD
    2008

  • »Frankfurt am Main. Ein Stadtporträt«
    Von A. Joschko und T. Rautenberg
    DVD, Produktion des HR
    2006
  • Indiras Tagebuch
    Preisgekrönter Dokumentarfilm von Eduard Erne über das Flüchtlingsschicksal einer Kosovo-Albanerin
    2000

 

Filmplakate und DVD-Cover

 

Cartas da Guerra. Regie: Ivo M. Ferreira. Deutsche Fassung (Official selection der Berlinale 2016), 2018 Nikolai Vialkowitsch: Im Krieg – Der 1. Weltkrieg in 3D, 2015
Henning Burk: Haut und Marmor. Die Frauengestalten bei Botticelli. hr/Arte/Städelmuseum Frankfurt, 2009. Anlässlich der Botticelli-Ausstellung im Städelmuseum Frankfurt  Herrenkinder. Regie: Eduard Erne und Christian Schneider. 2008

Stations – 100 Meisterwerke zeitgenössischer Kunst. Dumont Verlag/3sat, 2008

 A. Joschko, T. Rautenberg: Frankfurt am Main. Ein Stadtporträt. hr, 2006
Bernsteinland. Ein Todesmarsch in Ostpreußen. Regie: Julia Bourgett. 2008. Nominiert für Max-Ophüls-Preis 2009. OmU-Förderpreis beim Internationalen Dokumentarfilmfestival München 2009